Pressemitteilung: Lipofilling weiter im Vormarsch

Pressemitteilung
Gesundheit/Ästhetisch-Plastische Chirurgie

Lipofilling weiter im Vormarsch
Behandlungen mit Eigenfett werden von Patienten in Deutschland immer
stärker nachgefragt

Berlin, 12. Mai 2017. Der Einsatz von Eigenfett wird in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie immer beliebter. Zum Einsatz kommt das körpereigene „Biomaterial“ zur Vergrößerung oder Rekonstruktion der weiblichen Brust, zur Volumengebung im Gesicht oder auch zur allgemeinen Körperformung. Allein im vergangenen Jahr führten die Mitglieder der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) rund 3.750 Behandlungen und Operationen mit Eigenfett durch. „Die vielversprechenden Erkenntnisse, die aktuelle Forschungen – vor allem im Bereich der Stammzellen – liefern, lassen viel für die Zukunft des Eigenfetts in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie erwarten“, sind die beiden Kongresspräsidenten der VDÄPCFrühjahrstagung 2017 Dr. Ursula Tanzella und Dr. Klaus Ueberreiter überzeugt. Sie selbst haben ihren Behandlungs- und Forschungsschwerpunkt in diesem Bereich. Ein wichtiges Anliegen der Tagung ist, über die weiteren Einsatzmöglichkeiten von Eigenfett und Empfehlungen für die Behandlung zu diskutieren.

Lipotransfer

„Durch neue Liposuktionsverfahren ist es heute möglich, intakte und vitale Fettzellen abzusaugen, die anschließend nach ihrer Aufbereitung direkt wieder in eine andere Körperregion eingebracht werden. Die Blutgefäße ummanteln das in viele kleine und dünne Kanäle gespritzte Fett optimal und lassen es dadurch anwachsen“, erklärt Dr. Ueberreiter das Verfahren. „Das Ergebnis ist eine natürlich aussehende, volle Brust“, ergänzt Dr. Tanzella. Dr. Ueberreiter war an der Entwicklung dieses innovativen Verfahrens entscheidend beteiligt. Die Brustvergrößerung ist die mit Abstand häufigste Schönheitsoperation bei Frauen in Deutschland. Und zunehmend wird dieses Verfahren für Brustvergrößerungen von Frauen nachgefragt, die keine Silikonimplantate und lediglich eine moderate Augmentation wünschen. Damit wird schon die Bedeutung des Verfahrens für die moderne Brustchirurgie deutlich. Auch asymmetrische Brüste lassen sich ganz natürlich mit Eigenfett angleichen. Einer der Vorteile von Eigenfett liegt buchstäblich auf der Hand: Die Brust fühlt sich anschließend vollkommen natürlich an, kein Fremdkörpergefühl, das stört. Außerdem geht die Operation wesentlich schonender vonstatten: So entstehen bei der Operation keine Narben, da das Fett mit feinen Kanülen in die Brust injiziert wird. Auch Kapselfibrosen, eine der häufigsten unerwünschten Nebenwirkung von Silikonimplantaten, sind bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett kein Thema.

Wie die Brust lassen sich genauso andere Körperzonen mit Eigenfett modellieren. Und auch im Gesicht wird zur Verjüngung immer häufiger mit Eigenfett gearbeitet. Da die im Fett enthaltenden Stammzellen Wachstumsfaktoren bilden, führen sie zu einer natürlichen, jugendlichen und langanhaltenden Volumisierung des Gesichts.

Herausgeber:
VDÄPC – Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen
Die Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) ist die größte Fachgesellschaft Ästhetischer Chirurgen in Deutschland. Die Mitglieder der VDÄPC sind sowohl niedergelassene Ärzte, als auch Klinikärzte auf dem Fachgebiet Plastische und Ästhetische Chirurgie. Die Mitglieder der VDÄPC müssen sich über die Ausbildung zum Facharzt der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie hinaus kontinuierlich weiterbilden, um das fachliche Wissen und die praktischen Fertigkeiten auf einem konstant hohen und aktuellen Niveau zu halten.

Redaktion / Ansprechpartner:
ABAD PR I Elisabeth Abad I Schirmerstr. 32 I 40211 Düsseldorf
Tel. 0211/1674826 I Mobil 0176/28047779 I info@abad-pr.de

Arztsuche