Westdeutsche Zeitung, 1.03.2008
"Faltenkiller zum Dessert"

Faltenkiller zum Dessert

Der Artikel beleuchtet das Trend-Thema Botox. Angesichts des Booms werden Botoxbehandlungen nicht mehr nur von ausgebildeten Fachärzten angeboten, sondern auch auf sogenannten Botox-Partys, in Zahnarztpraxen oder von selbst ernannten „Schönheitsspezialisten" durchgeführt. Orte und Bezeichnungen dieser Art sind jedoch kritisch zu hinterfragen. Denn dahinter versteckt sich oft eine unzulängliche Ausbildung des behandelnden Arztes. Dr. Bruck, Vorstandsmitglied der VDÄPC, weiß: „Je besser die Ausbildung des Arztes ist, umso sicherer und souveräner kann er die Eingriffe durchführen" und mit eventuellen Komplikationen umgehen. Zudem wird im Artikel geraten, vor einem Eingriff die Meinung von mindestens zwei Ärzten einzuholen und sich an eine Fachvereinigung wie die VDÄPC zu wenden.

 

DGPRÄC Estheticon Schoenheitsbewusst.de