Süddeutsche Zeitung, 16.07.2007
"Wenn der Busen hängt"

Wenn der Busen hängt

Wenn Menschen unter ihrem Aussehen leiden, ist Schönheitschirurgie eine meist hilfreiche Lösung. Durchschnittlich kostet ein Eingriff etwa 3000 Euro schätzt Professor Günther Germann, Präsident der DGPRÄC, Muttergesellschaft der VDÄPC, besonders Brustvergrößerungen und Bauchverkleinerungen werden häufig vorgenommen. Durch modernste Operationstechniken gibt es heute geringere Begleiterscheinungen, weniger Narbenbildung und bessere Ergebnisse und auch der Brustaufbau mit körpereigenem Gewebe wird in naher Zukunft möglich sein. VDÄPC-Mitglied Rüdiger Olbrisch warnt vor Ärzten, die keine spezifische Ausbildung zum Facharzt für Ästhetisch-Plastische Chirurgie absolviert haben und unter dem Namen „Schönheitschirurg" ästhetische Operationen durchführen - es können auch bei harmlosen Eingriffen Komplikationen auftreten, die durch eine gute Ausbildung hätten verhindert werden können. Rechtlich sind allerdings chirurgische Eingriffe an Minderjährigen geregelt - sie sind seit diesem Jahr auf Initiative von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt verboten. Ein neuer Trend auf dem Markt der Schönheitschirurgie sind Kliniken im Franchise-System.

DGPRÄC Estheticon Schoenheitsbewusst.de