Berliner Morgenpost, 7.7.2007
"Schönheit zu kaufen"

Schönheit zu kaufen

Professor Rüdiger Olbrisch, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie an der privaten Berliner Meoclinic, und Johannes Bruck, Chefarzt der Abteilung für Plastische Chirurgie am Wilmersdorfer Martin-Luther-Krankenhaus, kennen Patienten, die nach Operationen tief unglücklich und unzufrieden sind. Als ausgebildete Fachärzte korrigieren sie immer wieder die schlechte Arbeit mancher Kollegen und schenken den Patienten neuen Lebensmut. Bruck und Olbrisch sind VDÄPC-Mitglieder und haben als Fachärzte für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie eine sechsjährige Ausbildung absolviert. Eindringlich warnen sie vor so genannten „Cowboys" - Ärzten, die sich als Schönheitschirurgen ausweisen, ohne ihr Handwerk wirklich gelernt zu haben. „Sie reiten in ein fremdes Gebiet und richten Schaden an", erklärt Olbrisch. Teilweise sind die Arbeitsergebnisse dieser Ärzte nicht nur ästhetisch unbefriedigend, sondern sogar gesundheitsgefährdend.

 

Den ganzen Artikel können sie hier nachlesen.

 

 

 

 

DGPRÄC Estheticon Schoenheitsbewusst.de